onkia Veronika Kilcher

Bullet Journal Bern Schweiz Suisse Switzerland

#blackbulletjournal

Immer wieder begegneten mir in letzter Zeit im Internet schwarze Bullet Journals, sprich Notizbücher mit schwarzem Papier, in denen sich kreative Köpfe wie  @bujotrulla gestalterisch austoben:

blackbujo bujotrulla

Diese Layouts gefielen mir ausgesprochen gut und ich wollte ein #blackbujo unbedingt auch ausprobieren. Aber, direkt mit meinem Bullet Journal in ein schwarzes Notizbuch umzuziehen, das war mir dann doch zu gewagt.

Also habe ich mir auf schwarzem Papier ein Punktraster ausgedruckt. Weiss auf schwarzes Papier drucken geht ja schlecht, auch mit gelben Punkten hatte ich keinen Erfolg. Die Lösung: Die schwarzen Punkte müssen etwas grösser und fetter sein, dann sind sie auf schwarzem Papier ebenfalls gut sichtbar und helfen beim Schreiben auf einer geraden Linie zu bleiben.

Möchtest du es ausprobieren? Die entsprechende Druckvorlage steht dir im Download-Bereich meiner Webseite ab sofort zur Verfügung. Die Zugangsdaten bekommst du als Dankeschön, für deinen Eintrag in meine Newsletter-Liste.

Bei meinem ersten Versuch habe ich mir die Schnipsel in passender Grösse zurecht gerissen und ins bestehende Bullet Journal geklebt:

2019 weekly 45

Das Resultat gefiel mir schon sehr gut und das Schreiben mit dem Silberstift machte auch grossen Spass.

Die darauffolgende Woche ging ich noch ein bisschen weiter. Erneut druckte ich das Punktraster auf ein schwarzes Papier, schnitt mir dieses noch ein bisschen zurecht, rundete die Kanten ab mit einem Eckenabrunder (affiliated) und klebte es formatfüllend ins Notizbuch. Diesmal benutze ich für des Layout einen goldenen Gelroller, was einen sehr festlichen Eindruck herbeiführte:

2019 weekly 46

Die Gelstifte von Edding (affiliated) finde ich übrigens super und ich schreibe damit sehr gerne, weil das Gel schön flüssig ist und ohne Unterbruch nachfliesst. (unbezahlte freiwillige Werbung). Allerdings trocknete er nicht ganz so schnell (kann auch am Papier liegen) und so habe ich doch des Öfteren Text oder Linien verwischt. Man muss hier beim Schreiben also etwas mehr Geduld aufbringen.

Das Setup dieser schwarzen Wochenübersicht habe ich übrigens gefilmt, du kannst die Entstehung gerne hier anschauen: https://youtu.be/7wQJqlJWc-g

Insgesamt fand ich die Erfahrung auf schwarzem Papier zu schreiben sehr interessant und schön. Allerdings fühlte ich mich doch eingeschränkt, insbesondere was meinen Farbcode angeht. Auch Leuchtmarker funktionieren darauf nicht. Natürlich könnte man auf verschieden farbige Gelroller zurückgreifen, aber das wäre mir im Moment dann doch zu bunt und glitzerig.

Deshalb geht es bei mir ab Woche 47 wieder in gewohnter Weise weiter, also meistens monochrom und im Scrapbooking Stil:

2019 weekly 47 IG

Habe ich dich gluschtig gemacht und wirst du das #blackbujo auch demnächst ausprobieren? Hast du bereits Erfahrungen mit schwarzen Notizbüchern und wie ist es dir dabei ergangen?

Schreibe es in die Kommentare und verlinke Deine Seite. Ich bin auf deine Layouts sehr gespannt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen